Cichlidenfreunde Emsbüren e.V.

Die Wasserpflanzen

Eine Auswahl an Wasserpflanzen für unsere Buntbarsche ist nicht immer einfach. Folgende Wasserpflanzen haben sich bei der Buntbarschhaltung einigermaßen bewährt.

Anubias lanceolata - Großes Speerblatt

Herkunft: tropisches Westafrika

Größe: wird bis zu 70 cm hoch, für den Hintergrund geeignet

Temperatur: 20°C - 26 °C

Licht: geringes Lichtbedürfnis

Wasserwerte: weiches bis mittelhartes Wasser

Düngung: kein CO2 erforderlich

Bodengrund: feinkörnig bis grob, nährstoffreich

Bemerkung: Durch sehr harte Blätter gut für Barschbecken geeignet. Langsames, ausdauerndes Wachstum. Beim Pflanzen nur die Wurzeln, nicht das Rhizom in den Bodengrund drücken.

 

Anubias nana - Zwergspeerblatt

Herkunft: tropisches Westafrika, Kamerun

Größe: wird bis 10 cm hoch, gut für den Vordergrund geeignet

Temperatur: 20°C - 28°C

Licht: geringes Lichtbedürfnis

Wasserwerte: weiches bis hartes Wasser, sauer bis alkalisch

Düngung: kein CO2 erforderlich

Bodengrund: feinkörnig bis grob, nährstoffreich

Bemerkung: Durch sehr harte Blätter gut für Barschbecken geeignet. Langsames, ausdauerndes Wachstum. Beim pflanzen nur die Wurzeln, nicht das Rhizom in den Bodengrund drücken. Bewächst auch gut Wurzelholz und anderes Dekomaterial, dazu die Pflanzen mit Angelschnur anbinden. Auch für große Terrarien und Paludarien geeignet.

 

Ceratopteris pteroides - Hornfarn

Herkunft: Tropen und Subtropen Amerikas, vereinzelt auch Asien, eingeschleppt in Afrika

Größe: bis 40 cm, gut geeignet für Eckbepflanzung im Hintergrund

Temperatur: 22°C - 28°C

Licht: hohes Lichtbedürfnis

Wasserwerte: keine besonderen Ansprüche

Düngung: keine besonderen Ansprüche

Bodengrund: fein bis grob, wegen starken Wachstums besser keine Düngung

Bemerkung: Eine anspruchslose, dekorative Farnpflanze, welche im Bodengrund eingepflanzt werden kann. Durch die fein aufgefiederten Blätter und den starken Wuchs eignet sie sich bestens für die Gestaltung von Ecken. Standort direkt am Filter vermeiden, da sonst eine Verschmutzung der feinfiedrigen Blätter nicht zu vermeiden ist. Durch die bitteren Zellinhaltsstoffe ist die Pflanze für pflanzenfressende Scheibensalmler und Cichliden geeignet, schmeckt nicht! Auch gut als Schwimmpflanze verwendbar.

 

Cryptocoryne usteriana - Hsteri`s Wasserkelch

Herkunft: Philippinen ( Guimeras - Inseln, Buenavista, Concepcion )

Größe: bis 70 cm hoch, gut für Mitte und Hintergrund geeignet

Temperatur: 22°C - 26°C

Licht: geringer Lichtbedarf

Wasserwerte: hartes Wasser, alkalisch möglich

Düngung: CO2 vorteilhaft

Bodengrund: feiner bis mittlerer Bodengrund, nährstoffreich

Bemerkung: Cryptocoryne usteriana ist eine sehr attraktive, große Pflanze, welche sich sehr gut für die Hintergrundbegrünung eignet. Durch ihre noppige Oberfläche und die braungrüne Färbung ähnelt sie der Cryptocoryne aponogetifolia, wird aber nicht so groß. Die Pflanzen sind sehr anspruchslose Pfleglinge, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Emers lassen sich die Pflanzen nur sehr schlecht halten, so daß sie nicht für Terrarien geeignet sind.

 

Cryptocoryne wendtii - Wasserkelch

Herkunft: Sri Lanka

Größe: bis 30 cm hoch, gut für den Vordergrund und Mitte geeignet

Temperatur: 22°C - 26°C

Licht: geringer Lichtbedarf

Wasserwerte: weiches bis hartes Wasser

Düngung: CO2 vorteilhaft

Bodengund: humusreicher feiner bis mittlerer Bodengrund, nährstoffreich

Bemerkung: Crytocoryne wendtii ist sehr gut für den Vordergrund und den Mittelbereich geeignet. Die dekorativen grasgrünen bis bräunlichen Pflanzen bilden dichte Bestände mit aufrecht wachsenden Blättern. Auch für Terrarium und Paludarium geeignet.

 

Microsorium pteropus Windelow - Javafarn

Herkunft: Südöstliches Asien

Größe: bis 20 cm hoch, für Vordergrund und Mitte

Temperatur: 20°C - 28°C

Licht: schattiger Standort

Wasserwerte: weich bis hart

Düngung: Blattdünger

Bodengrund: feiner bis grober Bodengrund, besser auf Wurzeln oder Steinen

Bemerkung: Microsorium pteropus Windelow ist eine veränderte Wuchsform des Microsorium pteropus, bei dem die Spitzen mehrfach verzweigt sind. Die Pflanzen werden auch nicht so groß wie die Stammform. Sonst ist der Farn so zu verwenden wie M. pteropus. Am besten angewachsen auf Wurzelholz oder andere Dekorationsmaterialien. Der Farn ist auch gut für das Terratium und Paludarium geeignet, wenn eine hohe Luftfeuchtigkeit und Temperatur gewährleistet werden kann. M. pteropus ist auch für das Brackwasseraquarium bis 8g pro Liter Meersalz geeignet und bildet dort einen sehr schönen buschigen Wuchs auf stelzenförmigen Wurzeln. Durch die hohe Temperaturverträglichkeit ist der Farn auch für Discusbecken geeignet.

Zurück zur Auswahl