Cichlidenfreunde Emsbüren e.V.

Lingener Tagespost vom 10. Oktober 1996

Respektvoller Abstand vor Piranhas

Sehenswerte Ausstellung des Aquarienvereins Emsbüren

Emsbüren (el). Als tollen Erfolg werten die Mitgieder des Aquarienvereins Emsbüren die erstmals durchgeführte Zierfischausstellung. Über 1200 Besucher nutzten die Gelegenheit, sich über das Hobby “ Zierfischhaltung und Zierfischzucht “ zu informieren.

In der Pausenhalle der Hermann-Gmeiner-Schule und der Joseph-Tiesmeyer-Grundschule hatten die 25 Mitglieder des Vereins über 30 Becken mit insgesammt über 10000 Litter Wasser aufgebaut, eingerichtet und besetzt. Ergänzt wurde die Ausstellung durch Terrarien, in denen die Freunde der “krabbelnden Tiere” ihre Exponate zeigten. Präsentiert wurde ein Querschnitt von Aquarien unterschiedlicher Größenordnung, wie man sie zum Beischpiel ins Wohnzimmer integrieren kann. Aber auch größere Becken mit 450 bis 600 Liter Wasserinhalt für die Zucht, die bei vielen Freunden des Hobbys oftmals in Kellerräumen stehn, wurden ausgestellt. Besetzt waren die Becken mit Fischen und Pflanzen aus mehreren Erdteilen. Das Interesse galt dabei immer wieder den besonders farbenprächtigen Exemplaren oder den in ihrem Erscheinen besonders ausgefallenen Arten. So mancher Besucher hielt respektvoll Abstand vom Becken mit den Piranhas, natürlich durften auch Fischarten der heimischen Gewässer nicht fehlen. Eine Attraktion der Ausstellung war das große, rund 1600 Liter fassende Malawiseeaquarium in der Mitte der Pausenhalle. Ein Aquarium in dieser Größenordnung findet kaum noch Platz in einem normalen Wohnzimmer.

Immer dicht umlagert war die Fisch- und Pflanzenbörse. Hier wurden Nachzuchten zum Kauf angeboten, und so mancher Interessent erwarb hier den “Grundstein” für ein schönes Hobby, das nach Auffassung des Vorsitzenden Christof Korte an keinem Geldbeutel und an kein alter gebunden sei. Der noch junge Aquarienverein Emsbüren sieht sich durch das große Echo seitens der Bevölkerung auf die Ausstellung bestätigt. Die Vorstandsmitglieder Christof Korte (Vorsitzender), Andreas Hille (2. Vorsitzender), Bernd Borg (Kassenwart) und Kai Hingst (Schriftführer) wollen sich künftig dafür einsetzen, eine derartige Ausstellung in regelmäßigen Abständen zu organisieren. Danksagten die Vertreter des Vereins in diesem Zusammenhang den Verantwortlichen der Hermann-Gmeiner-Schule sowie der Joseph-Tiesmeyer-Schule, dass man die Räumlichkeiten habe nutzen dürfen. Die Pausenhalle habe ein ausgezeichnetes Ambiente für die Präsentation des Hobbys abgegeben.

Zurück zur Auswahl